Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
SharePoint

Julchen kommt zu Besuch
Einsatz von Klappmaulpuppen als Aktivierungsmethode für Menschen mit Demenz

Inhalt:
Julchen ist 50 cm groß,hat blondes, wuscheliges Haar und will Prinzessin werden. Sie ist etwas vorlaut, wie das kleine Kinder manchmal so sind. Aber Julchen ist kein Kind-nein, eigentlich ist sie eine Puppe, eine Klappmaulpuppe. Doch das fällt meistens gar nicht auf, wenn Julchen zu Besuch kommt. Denn Julchen öffnet Türen, Türen zu inneren Welten, Türen zum Mitmachen und Türen zur Freude. In verschienden Therpiefeldern ist die positive Wirkung von Handpuppen bereits mehrfach erprobt und bestätigt worden. Jetzt eroberen die kleinen Wesen mit ihrer großen Klappe auch die Pflegeeinrichtungen. Sie wecken Erinnerungen, locken das Lachen und stillen das Kuschelbedürfnis. Der Workshop gibt Interessierten Einblick in das Handpuppenspiel. Sabien Meyer, Märchenerzählerin und Psychologische Beraterin, arbeitet u.a. in Pflege- und Betreuungseinrichtungen im Bereich der Ressourcenaktivierung als Erzählerin und als Puppenspielerin. In diesem Workshop zeigt sie grundlegende Handhabung, Einsatzmethoden und berichtet aus ihren Erfahrungen. Dabei legt sie Wert auf das Ausprobieren und bringt eine ganze Puppenschar mit.Wer jedoch eigene Puppen hat, darf diese gerne zum Workshop mitbirngen. Themen des Workshops sind: Hanhabung der Handpuppen,Grundlagen des Spiels, Einsatzmöglichkeiten, Spielszenen


Zielgruppe:

Betreuungskräfte/Pflegekräfte


Referentin:

Sabine Meyer, Märchenerzählerin, Psychologische Beraterin, Osnabrück

Preise:
235,00 € (inkl. Verpflegung) für Mitglieder des DiCv im Bistum Münster

285,00 € (inkl. Verpflegung) für alle Anderen


Hinweis: Diese Fortbildung beinhaltet keine Übernachtung!

Termine:
18.03.2019 09:00 - 19.03.2019 16:00
Dozent:
Sabine Meyer
Ort:
Haus Mariengrund Ludgerusgemeinschaft e.V.
Nünningweg 133
48161, Münster-Gievenbeck
Ansprechpartner:
Angela Borchert
Telefon-Nr: 0251 8901-325
E-Mail: borchert@caritas-muenster.de